Candy's A-Wurf - Geb. 12.09.2018

Candy am Donnerstag (13. September)
Candy am Donnerstag (13. September)

Vor der Geburt und die ersten Tage

Bevor wir zur Wurfvorstellung kommen, möchte ich gerne die schwierige Geburt und die Tage danach hier niederschreiben.

Die Tragezeit von Candy war soweit wie wir es auch mit unseren Collies erlebt haben. Die ersten Wochen ziemlich unscheinbar, weswegen wir dann auch nach 4 Wochen einen Ultraschall machen ließen. Candy nahm weiter zu, wollte mehr essen und wurde träger. Lange Spaziergänge waren natürlich dann nicht mehr drin.

Wir gingen davon aus, dass Candy ihre Welpen am Wochenende (08.09. September) bekommt, da auch unsere Collies die Welpen immer um diese Zeit gebaren (von der Tragezeit her). Dies war  bei Candy nicht der Fall, wir machten uns aber keine großen Gedanken, da sie ja theoretisch noch bis zum 13. September Zeit hatte.

Am Montagabend hatte Candy dann die Temperaturschwankung, die auf die bevorstehende Geburt hindeutet und wir freuten uns schon auf den nächsten Tag.

Der Dienstagmorgen war da und Candy war fast so drauf wie sonst. Im Verlauf des Tages fing sie dann an sich aus den Decken in meinem Zimmer ein Nest zu bauen und lag dann auch stark hechelnd dort. Es kam aber weiter nichts. Candy war den Tag über ziemlich nervös und gegen abend meinte ich zu sehen, dass Candy runder bzw. wie aufgeblasen wirkte.

Candy schlief die Nacht bei meiner Mutter, welche dann gegen Mitternacht bemerkte, dass eine Fruchtblase gepllatzt war. Kein Welpe war zu sehen und Candy hatte auch keinerlei Wehen, sah nur ziemlich verkrampft aus. Sofort riefen wir den Tierarzt an und fuhren in die Praxis. Um circa 0:30 Uhr bekam Candy ein Wehenmittel, in der Hoffnung, dass sie ihre Welpen auf  normalem Weg bekommt.

Leider tat sich da praktisch gar nichts und damit die Gefahr nicht zu groß für Candy wird, wurde sie schlafen gelegt und kurz darauf wurde ein Kaiserschnitt gemacht.

Nacheinander holte der Arzt die Welpen raus und gab sie einem Helfer und mir, meine Mutter assistierte ihm. Nun rubbelten wir die Welpen, um ihren Kreislauf in Schwung zu bringen, da sie natürlich auch etwas von dem Narkosemittel abbekommen haben.

Amber war als erstes wieder bei Sinnen und nach ihr Aiden. Als Candy soweit zu genäht war und schon langsam wach wurde, setzte ich mich zu ihr auf den Boden und hing die zwei fitten Welpen an. Allie brauchte lange bis sie eigenständig atmete und noch etwas länger bis sie anfing bei Candy zu trinken. Als nächstes brachte der Tierarzt Angel raus, da er inzwischen nach den Welpen schaute. Angel war ziemlch schwach, bewegte sich nicht allzu viel, jammerte nicht und trank nicht. Nach vielleicht einer halben Stunde kam der Tierarzt zu uns und sagte, dass er den fünten leider nicht retten kann. Die Zeit zwischen dem Platzen seiner Fruchtblase und dem rausholen, war für ihn einfach zu lange.

Gegen 3 Uhr waren wir dann wieder zu Hause, Candy inzwischen richtig wach und die zwei fittesten am meckern, Allie schrie inzwischen auch ein bisschen. Von Angel kam leider immer noch nicht viel.

In der Wurfbox angekommen kümmerte sich Candy liebevoll um die ganze Bande. Angel versuchten wir noch ein paar mal bei Candy anzulegen. Leider ohne Erfolg. Wir versuchten nun sie mit der Flasche zu füttern. Dies klappte auch nicht, also nahmen wir eine kleine Spritze. Am Anfang alle zwei Stunden und nach erneuter Vorstellung beim Tierarzt stündlich. Mit Erfolg. Am Donnerstag um 20 Uhr fütterte ich Angel. Sie wehrte sich mehr als sonst und ich brach die Sache erst mal ab und legte sie zu Candy. Dort sucht sie dann wieder die Milchleiste ab, was sie sonst auch immer machte, aber nie getrunken hatte. Mir fiel auf, dass sie aktiver und etwas aggressiver suchte und da half ich ein bisschen nach. Angel trank. Sie hatte zwar kleine Probleme am Anfang, aber nach drei-, viermal Anlegen, konnte sie nun ohne Hilfe bei Candy trinken.

 

Candy und ihren Welpen geht es inzwischen gut, die Narbe von Candy verheilt und wir freuen uns schon auf die nächsten Wochen!

v.l.n.r. Nelly, Melina mit Amber, Angel, Miss Marpel, Candy und Monty
v.l.n.r. Nelly, Melina mit Amber, Angel, Miss Marpel, Candy und Monty

Angel


Amber


Allie - Miss Marpel


Aiden - Monty